Gegen alle Zeit

März 2017
BoD/Norderstedt
Taschenbuch, 372 Seiten
12,99 EUR

Auch als E-Book erhältlich
Preis: 4,99 EUR
Für Kindle, Apple oder Tolino (externe Links)


Cover des Hörbuchs
(Audible 2015)

Downloads/Pressematerial:

- Buchcover/Taschenbuch (JPG/300 dpi)
- Buchcover/Hardcover (JPG, 300 dpi)
- Leseprobe (S. 1 - 30, PDF)


Über das Buch:

Ein Reisender in der Zeit – und eine Welt voller Gauner, Huren und Gesetzloser

Der Schauspieler Henry erwacht nach der Premierenfeier der Bettleroper aus einem üblen Rausch – und traut seinem Verstand nicht mehr: Ihn umgeben plötzlich all die Huren, Ganoven und Räuber, die er aus dem Stück kennt – allerdings als reale Personen … Langsam dämmert ihm die absurde Wahrheit: Er wurde in der Zeit zurückversetzt! Und zwar ins Jahr 1724, die Entstehungszeit des Stücks. Während er noch versucht, das zu begreifen, überschlagen sich die Ereignisse. Als er der ebenso resoluten wie beeindruckenden Hure Edgworth Bess begegnet und ihr hilft, den Räuberhauptmann Jack Sheppard aus dem Londoner Newgate-Gefängnis zu befreien, wird Henry selbst zum Gesetzlosen – und gerät damit ins Visier eines skrupellosen Diebesfängers . Kann Henry sein Wissen aus der Gegenwart dazu nutzen, den Lauf der Geschichte zu verändern?

Stimmen zum Buch:

"Die Protagonisten des Romans sind detailreich mit Tiefe und Affekt gezeichnet. Sie alle haben Ecken und Kanten und erscheinen dadurch so real und menschlich. Die Protagonisten werden zu liebenswerten, komischen, absonderlichen oder verachtenswerten Gefährten, die durch die Handlung führen und deren Schicksal einen nicht mehr loslässt."
- Bettina Weiß, Histo-Couch.de


Cover der Lübbe-Ausgabe (2011)

Cover des E-Book-
Sammelbands (2016)

"Der Roman entfaltet beinahe Bühnencharakter; Finnek/Beckmann gelingt es, historisch belegte Figuren in das realistische Panorama seines Romans zu integrieren. Ebenso die Orte, vor deren Kulisse sich „Gegen alle Zeit“ abspielt. Auf spannende Weise erteilt der Autor dem Leser ganz nebenbei also noch höchst lehrreichen Geschichtsunterricht. Ohne Anachronismen (es sei denn sie sind durch die Zeitreise bedingt), dafür aber mit feinen Anspielungen auf die Gegenwart.
Die Handlung des Romans selbst nimmt zahllose überraschende Wendungen. In hohem Tempo folgt eine Flucht der nächsten. Immer wieder wird dem Generaldiebesfänger eine Nase gedreht – doch Ingram muss feststellen, dass auf Gaunerehre nicht immer Verlass ist. Der Spannungsbogen bleibt also bis zum Schluss erhalten."
- Martin Borck, Westfälische Nachrichten, Gronau

"Erstklassige, gut gestrickte Unterhaltung mit interessantem historischem Hintergrund."
- BIZZ!-Magazin, Altenmarkt

"Ein Bravourstück! Sie werden diesen packenden Roman lieben."
- Elvira M. Gordon-Pusch, Frankfurter Stadtkurier

"Der Roman ist ein in jeder Hinsicht berauschendes Porträt der Londoner Unterwelt - und eine packende Geschichte über Treue und Hinterlist, Freundschaft und Verrat, Liebe und Haß."
- Andreas Rehnolt, Musenblätter.de

"'Gegen alle Zeit' ist ein gewagter Genre Mix aus historischem Roman, Krimi, Fiktion und Milieustudie, gewürzt mit ein wenig Romantik und einem guten Sinn für Situationskomik, insbesondere wenn Henrys Verständnis der Welt und seine ungewohnte Situation kollidieren. Der Roman spielt in den heruntergekommenen Vierteln Londons, seine Helden sind die gewitzten Diebe und die durchtriebenen Huren jener Zeit. Die Geschichte entwickelt sich rasant, Atempausen sind dem Leser nur vergönnt, wenn die Erzählperspektive wechselt. (...) Der Roman ist nicht nur sorgfältig recherchiert und von Anfang bis Ende gut durchdacht konzipiert, sondern auch atmosphärisch überzeugend. Als Leser fühlt man sich zurückversetzt in ein dreckiges, lautes und verruchtes London des frühen 18. Jahrhunderts."
- literaturzeitschrift.de